Firmengeschichte

Seit der Gründung der Firma BILS hat sich viel getan. Vom Ein-Mann-Betrieb des Wirtschaftswunders zu einem der größten Busunternehmen im Münsterland:

1948 Josef Bils gründet das Unternehmen als Fahrschule und Wagenvermietung. Offizielle Berufsbezeichnung damals: „Hauderer“.
1949 Der erste Bus wird angeschafft: ein gebrauchter MAN MKN Diesel
1968 Schwiegersohn Heinz Rehbaum tritt ins Unternehmen ein, der Fuhrpark ist auf fünf Busse angewachsen.
1969 Zentralisierung der Schulen in NRW: Übertragung zahlreicher Schulverkehre der Umgebung auf die Firma BILS
1970 Beginn der Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Münster
1972 Bau eines 35 m langen Montage- und Abstellgebäudes am Ortsrand von Albersloh
1976 Abschluss eines Kooperationsvertrages mit der Westfälischen Verkehrsgesellschaft (WVG)
1980 Firmengründer Josef Bils verstirbt 67jährig. Einweihung des neuen Firmenkomplexes mit Werkstatt, Verwaltung und Platz für den Fuhrpark von etwa 30 Bussen.
1990 Anschaffung der ersten 3 Niederflur-Linienbusse
1991 Der NachtBus kommt. Die Firma BILS fährt sechs der entstehenden Linien.
1993 Erweiterung des Betriebshofes in Albersloh.
1994 Bau eines Betriebshofes für 30 Busse in Ahlen mit Werkstatt und Gruppenreisebüro.
1998 Im 50. Jahr seines Bestehens ist der Fahrzeugpark auf etwa 100 angestiegen. Als größter Arbeitgeber in Albersloh fährt die Firma BILS mit 130 Fahrern jährlich über 5,5 Millionen Kilometer im Liniendienst, Anmiet- und Reiseverkehr. Die Erkennungszeichen seit vielen Jahren: Der markante BILS-Schriftzug auf den Bussen und Kennzeichen, die stets mit WAF-PA beginnen.
1999 Aufstockung des Hauptgebäudes in Albersloh
2001 Erweiterung der Bus-Parkfläche am Betriebshof Ahlen
2002 Umbau und Erweiterung der Fahrdienstleitung in Albersloh
2006

1. TÜV/DEKRA-Zertifizierung für „Sicherheit im Busbetrieb“;

Verkauf des Unternehmens an die ARRIVA-Unternehmensgruppe, deren Hauptsitz sich in England befindet. Arriva sorgt als eines der größten Personennachverkehrsunternehmen Europas in acht europäischen Ländern (Großbritannien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Deutschland, Portugal, Spanien und Italien) für verlässliche und qualitative hochwerte Mobilität auf der Schiene und im Busverkehr.

2011

Umbenennung in NETINERA Deutschland GmbH nach dem Erwerb durch ein Konsortium unter der Führung der Ferrovie dello Stato Italiane

2012

BILS mit neuer Unternehmensspitze: Diplom-Kaufmann Jörg Schuchtmann übernimmt die Geschäftsführung

2013

Aufgabe des Reiseverkehrs

2014

TÜV/DEKRA-Zertifizierung erfolgt aufgrund hoher Qualifizierung nur noch alle 2 Jahre!